+49 4892 - 8009 0 info@nordplast.de Anfahrt Anfrage
  1. Startseite
  2.  » 
  3. Nordplast
  4.  » Fertigung

Ein Blick in unsere Fensterfertigung in Schenefeld.

Wussten Sie eigentlich, dass wir unsere Fenster und Türen bereits seit 1969 und ausschließlich in Deutschland herstellen? Wir produzieren und verarbeiten seit über 50 Jahren komplett am Standort Schenefeld im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Werfen Sie mit uns gemeinsam einen Blick in unsere Fensterfertigung. Hier stellen wir Ihnen die einzelnen Schritte bei der Herstellung eines Kunststoff-Fensters vor. Die gezeigten Fensterprofile sind hier weiß, sehr häufig werden aber auch farbige Profile, zum Beispiel in Anthrazitgrau, verarbeitet.

Auf dieser Palette lagern VEKA-Profile für Fensterflügel in einer Lagerlänge von 6 Metern und warten auf die weitere Verarbeitung.

An der vollautomatischen und computergesteuerten Bearbeitungsanlage werden die Profile in die benötigte Länge geschnitten. Die Anlage ist so programmiert, dass möglichst wenig Verschnitt entsteht und das Material optimal genutzt werden kann.

Hier lagern unsere Stahllängen in verschiedenen Größen. Sie sind wichtig für die Stabilität des Fenster- bzw. Türelements.

In diesem Arbeitsschritt werden Etiketten auf den einzelnen VEKA Kunststoff-Profilstücke angebracht. Diese enthalten Informationen für den weiteren Produktionsprozess. Danach werden die passende Stahlarmierung in das Profil geschoben.

Nun werden unter anderem die Stahlverschraubungen angebracht. Ebenso werden diverse Bohrungen, zum Beispiel für die Belüftungs- und Entwässerungsschlitze gefräst.

Die vorher zugeschnittenen Profilstücke werden in der Schweißmaschine zu einem Blend- oder Flügelrahmen verschweißt. Dafür werden die Profilstücke per Hand in der entsprechenden Reihenfolge eingelegt, den Rest erledigt die Maschine.

Im nächsten Schritt trägt unser „Ecken-Verputzautomat“ ⚙️ das vom Verschweißen überstehende Kunststoffmaterial ab für eine saubere Naht. Bei farbigen Profilen wird die Schweißnaht im Anschluss per Hand noch mit einem Lackstift nachbearbeitet. 

Hier zeigen wir unseren Mitarbeiter am Druckluftschrauber 🔩🔧 . Er befestigt diverse Getriebeteile, wie zum Beispiele Eckumlenkungen und verschraubt die Beschlagteile vollständig. Der Flügel ist nun fast fertig.

Jetzt erfolgt sozusagen der Feinschliff. Unser Mitarbeiter montiert die Bänder, Pfosten und Kämpfer. Im Anschluss werden Flügel und Blendrahmen zusammengesetzt, das ist dann die so genannte „Hochzeit“.

In diesem Schritt montiert unser Mitarbeiter einen Aufsatz-Rollladen an das Fenster. So kann das fertige Fenster später in einem Schritt mit dem Rollladen eingebaut werden. 🪟🏠🔧

Diese Maschine schneidet die Glasleisten in die benötigte Länge, nachdem unser Mitarbeiter das Maß vorher in den Computer eingegeben hat. Die Glasleiste sorgt dafür, dass die Glasschreibe am Fensterflügel fixiert bleibt und sicheren Halt hat.

Nun werden die Glasscheibe sowie die zuvor zugeschnittenen Glasleisten eingesetzt. Bei größeren Scheiben, die schnell sehr schwer werden, kommt der Vakuum-Glassauger zum Einsatz. Im Anschluss wird das Fensterelement noch auf „Gangbarkeit“ geprüft, dass heißt, ob es sich gut öffnen und schließen lässt. Nun ist das Fenster fertig! 😀

Bei Fragen zu unseren Produkten und für eine Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns!